Allgemeinanästhesie

Allgemeinanästhesie

Allgemeinanästhesie-die klassische "Vollnarkose"- ist gekennzeichnet durch einen vollständigen Bewusstseinsverlust, Schmerzfreiheit und ggf. einer passageren, medikamentös herbeigeführten, Muskelrelaxation. Allgemeinanästhesien werden bei uns sowohl balanciert, sowie auch als vollständig intravenöse Narkose (TIVA) durchgeführt.

In beiden Fällen bedarf es eines intravenösen Zugangs (Infusionsnadel) und eines gesicherten Atemwegs in Form eines Tubus/Larynxmaske zur Aufrechterhaltung der Atmung während der Narkose. Über das jeweilige Verfahren werden Sie im Prämedikationsgespräch aufgeklärt.

 

 

Regionalanästhesie

Regionalanästhesie

Anästhesiologische Regionalverfahren zeichnen sich durch die Schmerzfreiheit des zu operierenden Gebiets aus, ohne dass ein Tiefschlaf nötig ist. Eine leichte Sedierung, also ein sanfter Schlaf, kann zusätzlich erfolgen.

Regionalanästhesiologische Verfahren kommen meist zur Anwendung bei Operationen an den Extremitäten oder im Analbereich. 

Zur Anlage einer Regionalanästhesie bedarf es der Unterbrechung der Schmerzreizweiterleitung, entweder auf Höhe des Rückenmarks oder durch Blockierung peripherer Nerven.

 

 

Hinweis für gesetzlich und privat versicherte Patienten:

Wir behandeln sowohl gesetzlich als auch privat versicherte Patienten. Einige Leistungen werden jedoch nicht oder nur teilweise von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Natürlich informieren wir Sie hier von Fall zu Fall und klären Sie über entstehende Kosten auf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anästhesiegemeinschaft Traunstein - Mühldorf